Forschung

Psychiatrie

Direktor:
Prof. Dr. med. Johannes Kornhuber

Forschung

Präliminäre Daten, die im Rahmen einer groß angelegten Befragung von Studierenden der Medizin an der FAU Erlangen-Nürnberg erfasst wurden, lassen vermuten, dass eine ausgeprägte Prüfungsangst mit

  1. schlechteren Studienleistungen
  2. einer längeren Studiendauer
  3. einem erhöhten Maß an Substanzmittelkonsum und
  4. vermehrten psychischen Problemen einhergeht.

Die Gruppe befasst sich aus diesem Grund ebenfalls mit der Erforschung der Prävalenz, Pathogenese und Auswirkungen der Prüfungsangst sowie der Erforschung der Effizienz verschiedener Therapiemethoden auf die Prüfungsangst.

An der Thematik interessierte Studierende können sich für eine Diplom bzw. Promotionsarbeit gerne an Dr. Ozan Tektaş wenden.

Bisherige Veröffentlichungen zum Thema:

Medizinstudium: Gegen die Prüfungsangst
Tektas, Ozan Yüksel; Paulsen, Friedrich
Deutsches Ärzteblatt 2012; 109(29-30)

Test anxiety among German medical students and its impact on lifestyle and substance abuse.
Ozan Yüksel Tektaş, Friedrich Paulsen, Saadetin Sel
Medical Teacher 04/2013

Correlation of high school exam grades with study success at a German medical school.
Tektas OY, Fiessler C, Mayr A, Neuhuber W, Paulsen F.
J Contemp Med Edu. 2013; 1(3): 157-162

 
Ansprechpartner
Julian Lippold
Telefon: 09131 85-33001
E-Mail: julian.lippold@uk-erlangen.de
Visitenkarte
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung