Informationen zur Teilnahme

Psychiatrie

Direktor:
Prof. Dr. med. Johannes Kornhuber

Wer kann teilnehmen?

Am Projekt MAKS-s können alle stationären Pflegeeinrichtungen teilnehmen, in denen etwa 15 Menschen mit schwerer Demenz leben.

Wer führt die MAKS-s Therapie in den Pflegeheimen durch?

Das MAKS-s Team schult interessierte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des jeweiligen Pflegeheims zur Durchführung der MAKS-s-Therapie. Für den projektbezogenen Mehraufwand erhalten die Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen in den Pflegeheimen eine entsprechende Aufwandsentschädigung. Wichtig ist, dass andere Mitarbeiter die MAKS-s Therapie durchführen als diejenigen, die an der Datenerhebung beteiligt sind.

Wann findet MAKS-s statt?

Zu Beginn des Projekts werden alle teilnehmenden Pflegeeinrichtungen zufällig auf zwei Gruppen aufgeteilt. Die Pflegeheime der „Sofort“-Gruppe werden dann im Februar 2020 geschult, um im März 2020 mit der Durchführung der MAKS-s-Therapie starten zu können. Die Pflegeheime der anderen Gruppe („Verzögerte-Gruppe“) erhalten die Schulung zu MAKS-s im September 2020.

Das Förderangebot MAKS-s wird durch zwei geschulte Mitarbeiter/innen jeweils 3-mal pro Woche für eine Stunde durchgeführt.

Wo findet MAKS-s statt?

Ort der Maßnahme ist das jeweilige Pflegeheim. Auch die Durchführung der Tests sowie die Datenerhebung erfolgt dort.

Welche Daten werden erhoben und wer führt die Datenerhebung durch?

Wir werden in allen teilnehmenden Pflegeheimen unsere Ansprechpartner aus dem Pflege- und Betreuungspersonal darin schulen, potentielle Teilnehmer auf Ihre Eignung für das Projekt zu prüfen (= Screening), aufzuklären und deren Einverständnis (bzw. das Einverständnis des gesetzlichen Betreuers) einzuholen.

Bei erfolgtem Einverständnis kann die Person an MAKS-s teilnehmen und es werden Daten wie z.B. zur Lebensqualität, zu alltagspraktischen Fähigkeiten und herausfordernden Verhaltensweisen mit einfachen und erprobten Verfahren erhoben.

Die Erhebung erfolgt vor Ort im jeweiligen Pflegeheim teilweise durch Testerinnen und Tester unseres Teams oder durch Fremdbeurteilung durch das Pflegepersonal. Die erhobenen Daten werden anonymisiert elektronisch gespeichert. Unsere geschulten Testerinnen und Tester führen einmal zu Beginn des Projekts, nach 2 und 6 Monaten die Datenerhebung durch. Diese Erhebungszeiten sind unabhängig von der Gruppenzuteilung.

 

Gefördert durch: GKV-Spitzenverband

Leiter:
Prof. Dr. med. Elmar Gräßel
Telefon: 09131 85-34142
E-Mail: elmar.graessel@uk-erlangen.de
Visitenkarte