Veröffentlichungen

Psychiatrie

Direktor:
Prof. Dr. med. Johannes Kornhuber

Veröffentlichungen im Teilprojekt ICF

Studienprotokoll

Vorab wurde ein Studienprotokoll zum Teilprojekt ICF erstellt, in dem alle vier Studien beschrieben werden: https://doi.org/doi:10.1136/bmjopen-2018-024274.

Empirische Studie

Die empirische Studie wurde unter Leitung der Medizinischen Psychologie und der Medizinischen Soziologie durchgeführt. Wir haben in dieser Studie 65 selbstständig lebende, ältere Personen ab 75 Jahren eingeschlossen, die wir anhand der ICF Checkliste, eines ausführlichen, ICF-basierten Fragebogens untersucht haben. Die Ergebnisse zeigten, dass Einschränkungen im Sehen, Hören und der Blutdruckfunktion häufig vorkamen. Aktivitätseinschränkungen konnten in vielen Bereichen durch den Einsatz geeigneter Hilfsmittel (z.B. Sehhilfe, Gehstock) kompensiert werden und älteren Menschen somit eine Teilhabe ermöglichen. Die älteren Patient*innen stuften den Bereich der Mobilität als besonders wichtig für Ihre Funktionsfähigkeit ein.

Im Detail kann die Studie hier nachgelesen werden: https://doi.org/doi:10.1136/bmjopen-2020-038434.

Literaturübersicht

In einer Literaturübersicht wurden wissenschaftliche Publikationen mit Bezug zu Gesundheit und Funktionsfähigkeit von älteren Patient*innen ab 75 Jahren in wissenschaftlichen Datenbanken systematisch gesucht und zusammengefasst. Die Publikation befindet sich aktuell im Reviewprozess bei einem wissenschaftlichen Fachjournal.  

Qualitative Studie

In einer qualitativen Studie wurden Interviews und Fokusgruppen mit selbstständig lebenden Patient*innen ab 75 Jahren geführt. Die älteren Studienteilnehmer*innen wurden zu ihren Alltagsaktivitäten, Einschränkungen und deren Auswirkungen auf die Funktionsfähigkeit und Teilhabe befragt. Die Publikation befindet sich aktuell im Reviewprozess bei einem wissenschaftlichen Fachjournal. 

Expertenbefragung

Ziel der Expertenbefragung war es, relevante Aspekte der Funktionsfähigkeit im Alter aus Sicht der Experten zu identifizieren. Dazu wurden in einer Online-Umfrage Angehörige von Gesundheitsberufen mit mindestens zweijähriger Berufserfahrung mit selbständig lebenden älteren Patienten befragt. Die Publikation befindet sich aktuell im Reviewprozess bei einem wissenschaftlichen Fachjournal. 

 
Das Logo des Forschungsnetzwerks PRO PRICARE
Das Logo des Forschungsnetzwerks PRO PRICARE
Leiter:
Prof. Dr. med. Elmar Gräßel
Telefon: 09131 85-34142
E-Mail: elmar.graessel@uk-erlangen.de
Visitenkarte