Über uns

Psychiatrie

Direktor:
Prof. Dr. med. Johannes Kornhuber

Wir über uns

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, sehr geehrte Besucherinnen und Besucher unserer Homepage,

auf den folgenden Seiten möchte ich Ihnen die Psychiatrische und Psychotherapeutische Klinik vorstellen und Ihnen einen Einblick in unsere vielseitige Arbeit geben.

Individuelle Betreuung für Patienten

Für eine Behandlung an unserer Klinik steht ein qualifiziertes, interdisziplinär besetztes Team zur Verfügung, das sich mit Engagement und Kompetenz für die baldige Genesung der Patientinnen und Patienten einsetzt. Die Teams auf den Stationen, in der Tagesklinik und in der Ambulanz sind aus verschiedenen medizinischen Disziplinen zusammengesetzt: Ärzte, Pflegepersonal, Psychologen, Sozialpädagogen, Ergotherapeuten und Krankengymnasten. Ihr Zusammenarbeiten ermöglicht eine sichere und umfassende Diagnostik und eine gezielte Behandlung. Ein Fundament unserer Behandlungen ist die vertrauensvolle Beziehung zwischen Team und Patient. Unser Behandlungsgrundsatz lautet, die individuell optimale Therapie anzuwenden. Dazu können im Einzelnen medikamentöse Therapien und nichtmedikamentöse somatische Verfahren gehören. Wichtig sind aber immer auch verschiedene psychotherapeutische Verfahren. Unsere sehr persönlichen Behandlungsmethoden ermöglichen es einer erfreulich großen Zahl der Patientinnen und Patienten, am Ende ihres Klinikaufenthaltes zuversichtlich in die Zukunft zu blicken.

Forschung und Lehre

Die Forschungsaktivitäten der Klinik sind vielfältig und breit gefächert. Als Schwerpunkte sind neurowissenschaftliche Forschungsprojekte im Bereich der Krankheitsbilder Depression, Sucht und Demenz zu nennen. So ist die Klinik Teil des Kompetenznetzes Demenzen e.V. und nimmt hier als Diagnostikzentrale mit dem Focus auf Früh- und Differentialdiagnostik eine führende Stellung ein. Weitere europaweite und bundesweite Projekte zu neurodegenerativen Erkrankungen zeigen die besondere Expertise unserer Forscher in diesem Bereich. Zur Suchtforschung sind insbesondere unsere Arbeiten zur Nikotin- und Alkoholabhängigkeit hervorzuheben. So beleuchtet FARS (Franconian Alcoholism Research Studies) verschiedene neurobiologische Fragestellungen an einem großen Patientenkollektiv. Die Ergebnisse finden zeitnah Eingang in die Behandlung, ebenso wie bei der Nikotinforschung, deren Arbeit sich auch in den angebotenen Raucherentwöhnungskursen wiederfindet. Auch für die Projekte in diesem Bereich laufen nationale und internationale Kooperationen. Die Depressionsforschung findet in neurobiologisch, pharmakologisch und psychotherapeutisch ausgerichteten Projekten statt. Somit reicht die Bandbreite vom Einfluss der Religiosität auf die Depression über die Wirkmechanismen von Antidepressiva bis zu innovativen somatischen Methoden wie der Nervus-Vagus-Stimulation.

Auch in der Lehre strebt die Psychiatrische Klinik überdurchschnittliche Leistungen an. So liegen die Erlanger Studenten der Medizinischen Psychologie und Medizinischen Soziologie bundesweit regelmäßig auf den ersten Plätzen. Für die Psychiatrie wurden die Konzepte der Pflichtveranstaltungen überarbeitet um eine effiziente Ausbildung der Medizinstudenten zu gewährleisten.

Qualitätssicherung

Alle Bereiche der Psychiatrischen und Psychotherapeutischen Klinik zuzüglich der selbständigen Abteilungen für Psychosomatik und für Kinderpsychiatrie wurden im Oktober 2009 nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Nicht zuletzt auf Grund dieser Zertifizierung und der ebenfalls in diesem Jahr erfolgten Rezertifizierung des Labors für Klinische Neurochemie und Neurochemische Demenzdiagnostik nimmt die Klinik deutschlandweit eine Spitzenposition unter den psychiatrischen Einrichtungen ein. Die Demenzdiagnostik im Labor für Klinische Neurochemie und Neurochemische Demenzdiagnostik wurde 2011 zusätzlich nach DIN EN ISO 15189: 2007 akkreditiert.

Mit besten Grüßen

Prof. Dr. med. Johannes Kornhuber
Direktor der Klinik

 

Mitarbeitersuche

 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
 
Bitte tragen Sie Ihren Namen und gültige E-Mail-Adresse(n) ein!
X zum Schließen

Zusammenfassung